Jetzt buchen

Kunst & Kultur

Die Costa Brava, von Ferran Agulló benannt Anfang des 20. Jahrhunderts, ist eine Region im Nordosten von Katalonien, die für Ihre raue Landschaft bekannt ist.

Während die meisten Städte der Costa Brava sich der Entwicklung vom Tourismus gewidmet haben. Andere haben ihren traditionellen Look behalten, womit Intellektuelle und Künstler aus verschiedenen Epochen gefesselt wurden, und ihre Spuren hinterlassen haben.

Wir sind in der Mitte des bekannten „Dalidreiecks“, gebildet durch das Dalí-Museum in Figueres, das Schloss von Púbol wo Gala begraben ist, und das Haus von Dalí in Port Lligat (Cadaqués). Auβerdem haben wir eines der bedeutendsten Konzentrationen von megalithischen Monumenten, kleinen römischen Kirchen und archäologischen Ausgrabungsstätte aus verschiedenen Epochen von Katalonien.

Zitadelle von Roses

Die Zitadelle von Roses (Ciutadella de Roses) (7.3km) ist eine militärische Festung des 16. Jahrhunderts in der Stadt von Roses. Es ist auch eines der wichtigsten archäologischen Ausgrabungsgebiete aus verschiedenen Zeitepochen. Es nimmt eine Fläche von 131.480 qm. ein und hat eine fünf zackige Mauer. Der imposante Eingang, die Porta de Mar wurde im Jahre 1543 im Renaissance Stil fertiggestellt.

Dalí Museum

Das Dalí-Museum (26.7km) in Figueres wurde auf den Ruinen des alten Stadttheaters von Figueres erbaut und verfügt über eine umfangreiche Palette an Arbeiten aus den Künstlerischen Werdegang von Salvador Dalí, von seinen Anfängen, über den Surrealismus bis zum Ende.

Haus von Dalí

Das Haus von Dalí (24.2km) in Port Lligat ist ein Muss. Das Haus besteht aus einer Sammlung von Fischerhäusern, die in verschieden Stadien gekauft wurden, und die Gala und Dalí in mehr als 40 Jahre umwandelten.

Empúries (Ruïnes d'Empúries)

Die archäologischen Überreste von Empúries (Ruïnes d'Empúries) (35.7km) war eine Stadt an der Mittelmeerküste in 575 v.Chr. von griechischen Siedlern gegründet. Es wurde später von den Römern besetzt um im frühen Mittelalter wegen seiner exponierten Lage am Meer verlassen.

Schloss-Kasino von Peralada

Das Schloss-Kasino von Peralada (27.1km) ist auf der ersten Burg, während der Dynastie des Grafen von Peralada, erbaut. Während der französischen Invasion von Philip III von Frankreich wurde die Burg und die umliegenden Häuser zerstört und verbrannt. Das neue Schloss wurde mitten des 13. Jahrhunderts erbaut und im 19. Jahrhundert erweitert.

Sant Pere de Rodes

Sant Pere de Rodes (26.9km) ist ein ehemaliges Benediktinerkloster im Nordosten von Katalonien. Der Ursprung des Klosters ist unbekannt, aber die ersten Aufzeichnungen seiner Existenz sind vom Jahre 878, als es als eine Klosterzelle vom Heiligen Petrus erwähnt wurde. Ein unabhängiges Benediktinerkloster wurde im Jahre 945 gegründet.